Preise zeigen oder verstecken?

Ich bin mal wieder bei einem für mich leidigen Thema gelandet:

Soll ich meine Preise auf der Webseite zeigen oder nicht?

So ziemlich jeder hat dafür Argumente in beide Richtungen. Auch ich pendle immer wieder zwischen „Ja“ und „Nein“ hin und her. Es scheint für jeden ein schwieriges Thema zu sein.

Aber was hält uns davon ab?


Wie kauft man ein Produkt?

Wie der genaue Ablauf eines Einkaufes funktioniert wissen wir alle. Wir gehen in einen Laden oder Online in einen Shop, suchen uns ein Produkt aus und kaufen es. Manchmal wissen wir genau was wir kaufen wollen und manchmal ist es auch so, dass wir plötzlich etwas finden, was wir gerne haben möchten.

Der wichtige Punkt dabei ist: Wir schauen zuerst nach dem Produkt und dann geht unser Blick auf den Preis. Darüber entscheiden wir dann noch einmal, ob wir das Produkt wirklich haben wollen bzw. es brauchen.

Ist der Preis auch in Ordnung kaufen wir das Produkt.

Natürlich achten wir nicht immer auf den Preis. Gehen wir für uns einkaufen in einem Supermarkt, dann achten wir vielleicht nicht jedes mal darauf, wie viel etwas kostet. Planen wir jedoch eine größere, hochwertigere Anschaffung, dann sieht das ganze oft anders aus. Wir überlegen es uns vorher und vergleichen auch einmal die unterschiedlichen Preise.

Preise bei Produkten und Dienstleistungen

Bei den meisten Produkten haben sehen wir sofort einen Preis dazu. Er ist für uns erkenntlich und wir können danach entscheiden, ob wir das Produkt kaufen oder nicht.

Bei Dienstleistungen haben wir oft den Fall, dass wir uns ein Angebot schreiben lassen können. Dies ist auch für den Dienstleister einfacher, da er individuelle Angebote schreiben kann. So kann genau kalkuliert werden, was der Kunde braucht.

Oft erlebe ich es jedoch bei mir selbst, dass ich davor zurück schrecke ein Angebot anzufordern. Es ist nicht immer ein deutliches Gefühl, doch hin und wieder habe ich deswegen schon bei Firmen keine Anfrage hingeschickt.


Gute und böse Zahlen…

Diese Überschrift endet jetzt gleich nicht in einem Horrorfilm der Zahlen. Manche Zahlen sehen für uns einfach „netter“ aus als andere. Sehen wir einen Preis von 1,00 € wirkt es für uns mehr (böse) als wenn wir einen Preis von 0,99 € sehen (gut). Natürlich ist 0,99 € auch weniger, aber es ist lediglich ein Cent. Trotzdem denken wir im Unterbewusstsein, dass der Preis viel niedriger ist. Dies ist ebenfalls bei 100.- € und 99.- € der Fall.

Wenn Du also Deine Preise zeigst, kannst Du auch darauf achten ein wenig auf das Unterbewusstsein einzuwirken.


Meine innere Diskussion …

Es begann mit dem Gedanken klar und offen meine Preise für Dich zu kommunizieren. Ich wollte Dir sofort zeigen, was für ein Produkt bei mir wie viel kostet. Doch dann ging es innerlich wieder los: Darf ich meine Preise zeigen?

Ich diskutierte mit mir selbst hin und her:

NEIN, zeige Deine Preise nicht: 

  • Die Preise sind zu hoch
  • Es schreckt die Kunden ab
  • Die Konkurrenz sieht Deine Preise
  • Es wirkt unpersönlich
  • Kunden fragen dann nicht mehr bei dir an (Die erste Kommunikation findet nicht statt)

Dies alles kämpfte gegen diese Seite an:

JA, zeige Deine Preise

  • Deine Kunden sehen sofort, was Dein Produkt kostet
  • Sie können selbst entscheiden, ob das Produkt es für Sie wert ist
  • Du kommunizierst offen, welche Preise Du hast und schaffst damit Klarheit
  • Deine Kunden sehen endlich, was Grafikdesign wirklich kostet
  • Sie sind so kalkuliert, dass Du voll und ganz hinter den Preisen stehst
  • Deine Produkte sind es wert, das das Preis-Leistungsverhältnis stimmt

Diese ganzen Gedanken liefen jetzt seit Wochen durch mich durch. Ok, ich gebe es zu: Diese Diskussion habe ich schon seit den ganzen vier Jahren meiner Selbstständigkeit immer wieder mit mir selbst und auch mit anderen geführt. Sie kommt bei vielen Selbstständigen immer wieder hoch und erdrückt uns.

Ich frage mich mittlerweile wirklich wieso? Warum soll ich mich für meine Preise schämen? Wollen meine Kunden nicht genauso Klarheit haben wie ich auch bei anderen Produkten?

Ich sehe gerne die Preise bevor ich ein Produkt kaufe. So kann ich für mich einfach direkt einschätzen, ob ich es mir kaufen möchte oder nicht. Wenn ich dann für den Preis ein Produkt erhalte, welches genau auf mich zugeschnitten ist, dann bezahle ich auch gerne den angegebenen Preis. In meinem Fall für einen Kokos-Latte Macchiatto…


Sind Preise wirklich so gruselig? 

Ich habe mittlerweile für mich die Antwort gefunden. Ich werde meine Preise zeigen und diese meinen Kunden klar und deutlich präsentieren. Denn ich möchte, dass meine Kunden wissen, was Grafikdesign bei mir kostet. Ich lege viel Kreativität, Wissen und Leidenschaft in meine Projekte. Jedes ist individuell und auf den Kunden abgestimmt. Dies hat einen entsprechenden Preis für den ich mich nicht schäme. Ich stehe hinter meinen Preisen und habe sie entsprechend kalkuliert, sodass sie für mich und meine Kunden passen.

Sind denn Preise wirklich so gruselig? Was lässt uns immer wieder zurück schrecken, wenn wir für Qualität zahlen sollen?

Ich denke, dass es oft der Fall ist, dass wir nicht wissen wie hoch die Qualität wirklich ist. Wir sehen oft, dass jemand anderes es doch viel viel günstiger anbietet. Dabei erkennen wir nicht die Qualität der Dienstleistung. So geht es mir auch oft. Ich weiß schließlich nicht wie viel Arbeit hinter einzelnen Produkten steht. Warum kostet ein Brot, Kaffee, Auto etc. so viel? Setzte ich mich genauer damit auseinander, dann wird es mir deutlich: Dahinter stecken Menschen, die sich Gedanken machen, die es erstellen, Arbeitswege haben etc. Wir sehen oft nicht die ganzen Arbeitsschritte und Produktionskosten die hinter einem Produkt stehen.

Wenn wir die Zeitungen aufschlagen und uns die Prospekte der Möbelhäuser entgegen fallen, dann sehen wir doch auch die Preise. Warum ist es jedoch in meiner Branche und auch in vielen anderen immer noch verpönt?


Klarheit in den Dschungel des Grafikdesigns bringen…

Ich möchte ab jetzt versuchen Klarheit hier reinzubringen. Das Thema Grafikdesign ist riesig und oft wissen meine Kunden nicht was ich überhaupt mache. Dazu werde ich in nächster Zeit immer wieder einen Artikel schreiben. Ich möchte, dass man verstehen kann, wie ich Grafikdesign erstelle und warum es für Dich nützlich ist es zu haben.

Dazu kannst Du mir auch gerne Fragen stellen. Was ist es, was Dich wirklich an Grafikdesign interessieren würde? Welche Fragen hast Du allgemein zum Thema Werbung, die Du schon immer mal beantwortet haben wolltest?

Vielleicht kann ich Dir zu Deinen Fragen Antworten geben.

Fazit meiner ganzen Preisdiskussion ist es also: Ich stehe zu meinen Preisen und werde sie zeigen, damit Du klar sehen kannst, was Dich ein Produkt kostet. Dazu muss ich sagen, dass ich nicht alle Produkte auflisten kann, da es einfach zu viele Möglichkeiten gibt. Die Hauptprodukte werde ich beschreiben und zu allen anderen kann ich Dir jederzeit ein Angebot schreiben. Denn eines ist Grafikdesign immer: Individuell.

Deine Verena

Wie ist Deine Meinung zu den Preisen? Hattest auch Du schon die innere Diskussion? Hinterlasse mir dazu gerne einen Kommentar.

Du möchtest ein authentisches Design für dein Business? Ich gestalte dein Logodesign und Corporate Design. Schreibe mir jetzt eine E-Mail: Ja, ich will ein neues Design für mein Business!

Du willst mich näher kennenlernen? Dann komme hier in die kostenlose Facebookgruppe „Bock auf grenzenlose Selbstständigkeit“

Und wenn du selbst dein Design gestalten willst, dann empfehle ich dir mein Workbook „Gestalte dein Design selbst!„: Ja, ich will mein Design selbst gestalten.

Merken

Merken

Merken

By |2018-09-29T16:48:20+00:00Oktober 7th, 2015|Dienstleistungen, Grafikdesign, Preise, Qualität|13 Comments

About the Author: