Wie Dir Deine Konkurrenz helfen kann!

Wenn Du Deine Konkurrenz findest, dann findest Du auch mehr über Dich und Dein Unternehmen heraus. Sie kann Dir helfen Deine wichtigsten Ziele klar zu bestimmen. Aber bist Du auch bereit dazu sie zu finden? Oder hast Du Angst, dass Du etwas herausfindest, was Deine Idee für Dein Unternehmen kaputt machen könnte?


Warum musst Du Deine Konkurrenz finden?

Eigentlich müsste ich Dir an diesem Punkt alles mit komplizierten Fachwörtern aus dem Bereich Marktanalyse erklären. Du würdest dann wahrscheinlich nach ein paar Sätzen wieder von meinem Blog verschwinden. Deswegen versuche ich es mal einfacher zu erklären.

Nehmen wir einmal an, dass Du individuelle Notizbücher verkaufst. In Deiner Stadt gibt es noch 4 weitere Unternehmen, die auch Notizbücher verkaufen.

Eines der Unternehmen ist schon seit mehreren Jahren dort und sehr groß. Also eine stärkere Konkurrenz. Sie können entsprechend mehr produzieren und dadurch auch niedrigere Preise anbieten. Sie richten sich an andere Unternehmen und Privatkunden.

Dann gibt es die drei kleineren Unternehmen. Eines stellt Notizbücher für Handwerker her, das andere für Briefträger und das nächste für Tierliebhaber. Diese sind alle individuell auf die Zielgruppe abgestimmt und deswegen auch vom Preis her höher.

Warum sollte Dich das interessieren? 

Du wirst noch mehr Informationen sammeln, wenn Du Dich mit Deiner Konkurrenz auseinander setzt. Schauen wir aber nur mal auf diese paar Informationen:

  • Du kennst die Größe der Unternehmen
  • Du kennst Ihre Zielgruppe
  • Du kennst Ihre Preise

Alleine durch diese paar Informationen kannst Du für Dich schon bestimmen, wo Du Dich am Markt platzieren möchtest:

  • Möchtest Du als kleines Unternehmen beginnen und Dich dann langsam vergrößern oder willst Du direkt als größeres Unternehmen starten?
  • Willst Du die gleiche Zielgruppe ansprechen oder eine andere individuellere?
  • Wo werden Deine Produkte und Dienstleistungen vom Preis her liegen?

Mit den Informationen kannst Du schon sehr viel planen und für Dich festlegen, welche Ziele Du erreichen möchtest. Denn genau das sind die Dinge, die Du für Dich beantworten können solltest. Deine Konkurrenz hilft Dir also in dem Moment Dich am Markt einzuordnen.


Aber wie findest Du Deine Konkurrenz?

Ich habe es mir bei meiner Konkurrenz relativ einfach gemacht:

Ich bin ins Internet gegangen und habe nach anderen Werbeagenturen gesucht. Das war ganz am Anfang. Allerdings schaue ich immer mal wieder wie sich der Markt entwickelt. Nicht nur ich Gründe schließlich neu und danach kommt niemand mehr.

Aber Du kannst auch durch die Stadt laufen und dort nach Deiner Konkurrenz schauen. Oder nutze Zeitungen und Zeitschriften, denn dort sind vielleicht Anzeigen und Artikel erschienen. Dies alles hilft Dir dann auch wieder, um zu sehen, wo Deine Konkurrenz für Ihre Zielgruppe wirbt.

Wenn Du mit anderen Menschen sprichst und ihnen erzählst, dass Du Dich in einem Bereich selbstständig machen möchtest, dann erzählen sie Dir vielleicht auch von anderen Unternehmen. Doch lasse Dich nicht verunsichern, wenn sie sowas sagen wie: „Davon gibt es doch schon viel zu viele. Du kennst doch den und den!“ Davon darfst Du Dich nicht abschrecken lassen. Denn wie oben schon beschrieben kann jeder Konkurrent trotzdem eine ganz andere Zielgruppe haben als Du.


Zeige Dich in einem anderen Gewand!

Jetzt wo Du Deine Konkurrenz kennen gelernt hast kannst Du Dir ein eigenes Gewand anlegen. Damit meine ich Dein eigenes Corporate Design, Deine eigene Zielgruppe und Deine eigene Strategie. Traue Dich dabei andere Wege zu gehen. Sei anders und zeig es Deiner Zielgruppe.

Denn wenn Du anders aussiehst und in eine andere Richtung gehst als Deine Konkurrenz, dann kannst Du auch ähnliche Produkte und Dienstleistungen anbieten. Du siehst dies zum Beispiel bei den Supermärkten: Aldi, Lidl und Real. Alle drei bieten ähnliche Produkte an, teilweise sogar gleiche. Trotzdem empfinden wir jedes Unternehmen als anders. Sie alle haben sich eine andere Strategie ausgedacht, ein anderes Corporate Design und sprechen unterschiedliche Zielgruppen an.


Feindbild Konkurrenz!

Unsere Konkurrenz wird uns oft als Feindbild dargestellt. Das macht sie sehr befremdlich und angsteinflössend für mich. Eine Darstellung, die meiner Meinung nach nicht ganz angebracht ist. Denn wie Du vorher gelesen hast kannst Du sehr viel Wissen für Dein eigenes Unternehmen aus ihr ziehen.

Meiner Meinung nach sollte man sogar vermehrt versuchen als Unternehmen zusammen zu arbeiten. An dem oberen Beispiel sieht Du, dass jedes Unternehmen ein etwas anderes Produkt hatte und eine andere Zielgruppe. Vielleicht wäre dann eine Kooperation sogar sinnvoll? Dadurch würde man seine Zielgruppe noch einmal erweitern und könnte gemeinsam mehr erreichen.

Ebenso können unsere Unternehmen so voneinander lernen. Auch ich tausche mich regelmäßig mit anderen Grafikern aus. Wir alle haben die selben Erlebnisse und können uns unterstützen beim Aufbau unserer Unternehmen. Wirklich Aufträge weggenommen haben wir uns dabei noch nie. Eher sind dadurch andere Aufträge für jeden zustande gekommen und auch größere Projekte konnten gemeinsam angegangen werden. Wir hatten einfach dann die Kapazitäten dafür, die uns sonst immer gefehlt haben. Ebenso tauschen wir uns im Bezug auf andere Sachen aus: Wo finden wir Druckereien? Wer fotografiert die Bilder Deiner Kunden? Wo kann ein Kunde ein Event ausrichten lassen? Es gibt viele Bereiche in denen Du Dich mit Deiner Konkurrenz austauschen kannst.


Sei für Deine Zielgruppe der Ort zum Wohlfühlen!

Wenn sich Deine Zielgruppe bei Dir wohl fühlt, dann wird sie trotz der Konkurrenz zu Dir kommen. Das geschieht oft in unserem Unterbewusstsein. Wir wählen das Geschäft oder Unternehmen in dem wir uns uns wohl fühlen. Ich merke es selbst an meinem Einkaufsverhalten. Da ist es mir egal, ob die Konkurrenz noch mal ein paar Euros günstiger ist oder größer. Ich gehe dort hin, wo ich mich wohl fühle und mit welchem Unternehmen ich mich identifizieren kann.

Dieses Bewusstsein kannst Du bei Deiner Zielgruppe schaffen indem Du Dich vollkommen mit Deinem Unternehmen identifizierst. Außerdem sollte Dein Corporate Design und Deine Strategie zu Deinem Unternehmen passen. Stehe voll und ganz dahinter. So schaffst Du es schnell Dich von Deiner Konkurrenz zu unterscheiden. Deine Zielgruppe weiß dann genau, dass es sich um Dich handelt, wenn sie etwas von Dir sieht.


Wie Du jetzt weißt ist es wirklich wichtig Deine Zielgruppe zu kennen. So kannst Du auch Dich und Dein Unternehmen wesentlich besser verstehen und kennen. Du weißt dann genau, welche anderen Strategien Du umsetzten kannst.

Deine Verena

Wie siehst Du Deine Konkurrenz?

Du möchtest ein authentisches Design für dein Business? Ich gestalte dein Logodesign und Corporate Design. Schreibe mir jetzt eine E-Mail: Ja, ich will ein neues Design für mein Business!

Du willst mich näher kennenlernen? Dann komme hier in die kostenlose Facebookgruppe „Bock auf grenzenlose Selbstständigkeit“

Und wenn du selbst dein Design gestalten willst, dann empfehle ich dir mein Workbook „Gestalte dein Design selbst!„: Ja, ich will mein Design selbst gestalten.

Merken

Merken

Merken


Gratis E-Mailserie: Warum dein Design so wichtig für deinen Businesserfolg ist!

Trage dich jetzt kostenlos ein und erhalte jede Woche 1x eine E-Mail mit spannenden Infos zu deinem Design und wie es dich erfolgreich macht als Selbstständige.

*Die Angaben sind freiwillig. Deine Einwilligung in den Versand unseres Newsletters ist jederzeit widerruflich. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung und erscheint alle 7 Tage (wöchentlich) an die von dir angegebene E-Mailadresse. Gelegentlich werden wir dich über unsere Angebote und Leistungen informieren.

By |2018-09-29T16:45:28+00:00November 6th, 2015|Konkurrenz|1 Comment

About the Author:

One Comment

  1. […] Reizen ist dabei ein hartes Wort, wie ich finde. Allerdings geht es nicht darum Deine Zielgruppe aggressiv zu reizen (ok, vielleicht in der Möbelwerbung). Es geht eher darum sie in Deine Richtung zu lenken und weg von den anderen Werbemitteln Deiner Konkurrenz. […]

Leave A Comment