5 kreative Ideen, die mehr Weiblichkeit in Deine Marke bringen!

Wir Frauen trauen uns teilweise immer noch nicht in den Vordergrund. Wir verstecken uns und unsere Weiblichkeit hinter einer männlichen Fassade.

Für mich stellt sich seit langer Zeit die Frage, ob meine Marke weiblich sein darf? Sollten Du und ich unsere Weiblichkeit durch unsere Marke zeigen oder wirkt das ganze dann unseriös?


Männliches wirkt seriöser…

Ich höre und sehe es immer noch oft. Männliches Design wird von Frauen genutzt, obwohl sie selbst Frauen sind und auch eine weibliche Zielgruppe ansprechen wollen.

Frauen wird geraten die Verhaltensweisen im Berufsleben den Männern nachzumachen.

Der Kleidungsstil soll männlich sein.

Und so weiter.

Das ganze nur, damit man seriöser wirkt. Stärker. Tatkräftiger. Entscheidungsfähiger. Männern spricht man diese Dinge gerne zu.

Wir Frauen sollen das ganze Verhalten und Denken kopieren, damit wir im Berufsleben überleben.

Du als Frau sollst Deine Weiblichkeit lieber verstecken, da Du sonst nicht in dem Dschungel überleben wirst. Damit wird doch auch gesagt, dass es besser wäre das Design Deiner Marke in eine männliche Richtung zu gestalten oder?

Deine Marke lebt durch Dich!

Je mehr Deiner Persönlichkeit in Deiner Marke steckt, desto mehr wirst Du so gesehen, wie Du bist.

Wenn Du Dich von Anfang an verstellst, wird sich immer etwas für Deine Zielgruppe falsch anfühlen. Sie weiß teilweise gar nicht, was es ist. Aber das Unterbewusstsein lässt es sie fühlen. Da ist so ein kleiner Punkt, der sie immer wieder dazu bringt sich von Dir abzuwenden: Du bist nicht echt.

Es ist wie bei einem Menschen auf den Du triffst. Schon im ersten Moment weiß Dein Unterbewusstsein, ob dieser Mensch Dir etwas vorspielt oder nicht. Du hast dann innerlich ein komisches Gefühl. Kannst oder willst es zu Anfang vielleicht nicht negativ deuten. Doch es geht nicht weg. Etwas ist falsch an diesem Menschen.

Genauso ergeht es dann Deiner Zielgruppe.

Jetzt denkst Du Dir vielleicht: Ist doch nur meine Werbung. Werbung lügt doch immer. Das muss doch nicht echt sein.

Dann meine Frage an Dich: Glaubst Du Werbung noch? Hast Du wirklich vertrauen in die Werbung, die im Fernsehen läuft oder war es schon mehrfach so, dass Du dachtest die lügen Dich jetzt wieder an?

Du musst so viel wie möglich von Deiner Persönlichkeit in Deine Marke stecken. Wenn Du das machst solltest Du allerdings darauf achten, dass Du wirklich die echten Merkmale hinein bringst.

So schaffst Du direkt Klarheit bei Deiner Zielgruppe. Sie nimmt Dich als „echt“ wahr und schließt Dich in ihr Herz.


Medienwerk war falsch

Wenn ich mir die Werbung von meiner Firma Medienwerk am Anfang ansehe, dann wird mir heute deutlich klar, dass ich es falsch kommuniziert habe. Die Werbung war nicht auf mich zugeschnitten. Sie sollte nur funktionieren.

Ich selbst steckte nicht darin. Meine Persönlichkeit blieb weit hinter der ganzen Werbung versteckt. Oder sagen wir hinter einem Frosch… Hey, ich fand das damals super.

Wie mir mittlerweile klar ist, war einfach ein Teil von mir nicht dabei. Meine Weiblichkeit fehlte in der Werbung. Ich habe mich nicht getraut mich voll und ganz als Frau zu zeigen. Mit all den Eigenschaften, die uns Frauen ausmachen.

Durch die Veränderung, die mein Design letztes Jahr durchgemacht hat, hat sich meine gesamte Darstellung verändert. Jetzt bin ich klar in der Darstellung meiner Marke und stecke mit meiner Persönlichkeit voll dahinter.

Rosa, sanft, weiblich, zart, modern und schlicht. So sollte es aussehen und so sieht es aus. Und was soll ich Dir sagen: Ja, so wirke ich auf andere Menschen. Dabei bin ich auch noch klein, deswegen wirkt das sanfte und zarte noch mehr. Das Rosa war dabei noch nicht mal bewusst gewählt. Ich hatte diese Farbe plötzlich vor mir und dachte: Achja, kannst Du nehmen. Damals wusste ich noch nicht, dass ich dadurch die perfekte Farbe gefunden hatte, die alles bei mir definiert.


Wie Du mehr Weiblichkeit in Deine Marke bringst

Weiblichkeit lässt sich wunderbar in Dein gesamtes Design einbringen. Dabei muss es kein Rosa sein, um dies darzustellen. Viele Designelemente erschaffen eine weibliche Wirkung. Farben, Schriften und Formen wirken insgesamt auf Deine Zielgruppe ein. Gekonnt eingesetzt erreichst Du genau die Wirkung, die Du in das tiefe Unterbewusstsein Deiner Zielgruppe pflanzen möchtest.

1 – Farben:

Jede Frau hat eine bestimmte Farbe, die sie ausstrahlt. Hast Du eine Lieblingsfarbe oder steht Dir eine besondere Farbe besonders gut? Vielleicht ist genau diese Farbe für dich passend. Wenn sie dann noch in das Konzept Deines Unternehmens passt, steht dem Nutzen der Farbe nichts entgegen. Ich frage immer wieder gerne meine Kunden nach der Lieblingsfarbe. Oft lässt sich diese in das Konzept einbauen. Weibliche Farben können sowohl zarte Töne sein, als auch Kraftvolle und Energiereiche. Es bestimmt immer auch der Charakter und die Aura der Frau. Die Zielgruppe, die angesprochen werden soll, solltest Du Dir auch wie eine einzelne Frau vorstellen, um es genau auf diese Person zuzuschneiden. So kannst Du ebenfalls herausfinden, welche Farbe zu Deiner Zielgruppe passen würde.

 

2 – Formen:

Bestimmte Formen zeigen ebenfalls Deine Weiblichkeit. Runde, geschwungene Linien bilden eine weichere Darstellung. Harte Kanten z.B. von Rechtecken lassen sich durch leichte Farben oder dünnere Linien ebenfalls Weiblich darstellen. Diese Linien können dann sogar in einem Schwarz dargestellt werden. Schwarz ist nicht zwanghaft eine männliche Farbe. Richtig eingesetzt erzeugt sie eine edle Wirkung für Dein weibliches Design. Schöne Formen, dargestellt durch Blumen oder bestimmte andere Objekte, bieten Dir die Möglichkeit ein bestimmtes Thema noch mehr hervorzuheben. Im Beispiel einfach mal mit einem Flamingo. Vielleicht passt dieser zu Deinem Logo? Oder die Blumen und Blätter geben Deiner Marke einen floralen Look?

 

3 – Schriftart:

Schriften sind eine sehr schöne Art, um die Aussage Deiner Worte noch weiblicher zu gestalten. Verschiedene Schriften bieten Dir die Möglichkeit Worte bildlich auszudrücken. Ohne das Wort zu lesen, fühlt Deine Zielgruppe Deine Weiblichkeit. Kombinieren lassen sich diese Schriften schön mit einer schlichten und modernen Schrift. Diese habe ich im Beispiel einfach einmal nach ganz unten gesetzt. In meinem Logo vom Medienwerk siehst Du ebenfalls diese Kombination.

 

4 – Bilder:

Durch Bilder kannst Du Dich zeigen. So wie Du bist. Auch hierbei hast Du die Möglichkeit Dich von Deiner weiblichen Seite zu präsentieren. Traue Dich ruhig weibliche Kleidung zu tragen bzw. einfach Du selbst zu sein. Lächle die Menschen an und zeige Ihnen, dass sie Dir vertrauen können. Durch Bilder von Objekten z.B. Blumen oder Blüten kannst Du noch mehr Weiblichkeit in Dein Design bringen. Zur Präsentation Deiner Produkte bietet sich ein schöner Blumenstrauss zum Beispiel an. Das lockert das ganze Bild direkt auf und gibt noch mal einen schönen Farbklecks hinein.

 

5 – Worte:

Diese lassen sich nicht direkt darstellen. Aber durch die Wortwahl bei Deinen Werbemitteln zeigst Du Deine Persönlichkeit. Auch dort kannst Du weiblich schreiben und texten. Selbst Überschriften auf einem Angebotsflyer lassen sich in eine weibliche Form bringen. Emotionen sollten bei keiner Werbung fehlen. Allerdings wissen wir alle, dass Frauen noch mehr auf sympathische Emotionen reagieren. Zeig Dich durch Deine Worte. Dazu brauchst Du nicht immer einen Blog. Nutze einfach die Texte auf Deinen Flyern oder in Deiner Internetseite. Schreibe einen freundlichen und menschlichen Text auf Deiner „Über mich“-Seite. Oder Du arbeitest mit schönen Sprüchen und Zitaten. Davon fühlt sich jeder Mensch angesprochen und kann vielleicht sogar einen persönlichen Bezug herstellen.

Jeder Punkt ist individuell. Das heißt, dass es kein klares „Das ist für dich und auch für mich passend“ gibt. Denn jede Frau ist vielschichtig und individuell. Deswegen ist es wichtig, dass Du Dich und Dein Unternehmen in- und auswendig kennst. Dann kannst Du genau entscheiden, welche Elemente Du für Dein Design nutzen möchtest.


Weiblichkeit kann in Deiner Marke gezeigt werden

Wie Du erkennst, lässt sich Deine Weiblichkeit wunderbar in Deine Marke einbringen. Überlege einfach, welche Elemente zu Dir passen. Mit

  • Farben

  • Formen

  • Bildern

  • Schriftarten

  • und Worten

lässt sich alles so darstellen, dass es zu Dir und Deinem Unternehmen passt.

Strahlt Deine Webseite pure Weiblichkeit aus?

Dann schreibe Deine Webseite in die Kommentare und lasse uns alle Deine Weiblichkeit sehen.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Wir sind übrigens dein kreatives Team, wenn es darum geht ein Design zu gestalten welches dich und deine Produkte perfekt präsentiert, dich sichtbar werden lässt und deine Kunden zielgerichtet anspricht. Christiane und Verena unterstützen dich mit Branding, Printdesign, Webdesign und Büromanagement.

Folge uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen:

By |2020-04-20T11:18:31+00:00März 21st, 2016|Marke|5 Comments

About the Author:

Hallo, ich bin Verena. Grafikdesignerin und Bloggerin hier auf meiner Webseite. Ich unterstütze dich, zusammen mit meiner Kollegin Christiane Heinrich, durch Branding, Printdesign, Webdesign und Büromanagement.